13. April 2011

Hierfür gibts kein Wort, 
das jemals das Gefühl beschreiben kann.





Warum ich misstrauisch bin?

Weil ich belogen wurde.
Warum ich so wenig rede?
Weil mir keiner zugehört hat.
Warum ich so gefühlskalt bin?
Weil ich verletzt wurde.
Warum ich so bin wie ich bin?
Weil ich dazu gemacht wurde.

..und ehrlich gesagt, ist das einzige was mich wirklich beruhigt,
das wenn ich zu Hause sitze, an die Decke starre und mir jemanden wünsche mit dem ich mich unterhalten kann, genau weiß, das keinem von euch Idioten bewusst ist, was für'n Schwein ihr habt! 
 

Keine Kommentare: